X
Unbehandelt kann ein Hörverlust zu ernsthaften Problemen führen. Erfahren Sie mehr über Hörverlust und wie Sie damit umgehen können.
2019-04-10

Tags

Was Sie über Hörverlust wissen müssen

Wenn Sie oder ein nahestehender Mensch einen Hörverlust haben oder mit einem nicht diagnostizierten Hörverlust zu kämpfen haben, können Ihnen zusätzliche Informationen helfen, die Unterstützung zu erhalten, die Sie benötigen. Wir haben einige Fakten zusammengestellt, um Ihnen einen Überblick zu verschaffen.

Wenn es um Hörverlust geht, machen Menschen sehr unterschiedliche Erfahrungen. Ein junger Mensch, der von Geburt an taub war, mag sich nicht mit jemandem identifizieren, der langsam seine Hörfähigkeit verliert. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Hörverlust jeden betreffen kann, unabhängig von Alter, Hintergrund oder körperlicher Verfassung.

Einige Menschen sind jedoch möglicherweise anfälliger für Hörverlust als andere. Die Symptome und Erfahrungen vieler Menschen lassen sich miteinander vergleichen und geben uns ein umfassenderes Verständnis davon, wie sich Hörverlust auf die betroffene Person, ihre Angehörigen und ihre Lebensqualität auswirkt.

Egal, ob Sie an Hörverlust leiden, um einen nahe stehenden Menschen besorgt sind oder einfach nur Interesse an Hörverlust und den Auswirkungen haben, hier sind einige Informationen, die Ihnen ein besseres Verständnis geben.

Arten von Hörverlust

Obwohl Hörverlust in unterschiedlichen Formen auftreten kann, unterliegt er einem einfachen Konzept. Man spricht von Hörverlust wenn man das Gehör komplett verliert oder es sich verschlechtert. Es gibt vier allgemeine Arten von Hörverlust:

Sensorineuraler Hörverlust oder Schallempfindungsschwerhörigkeit: Eine der häufigsten Arten von Hörverlust, besonders bei Menschen, bei denen sich das Gehör allmählich verschlechtert. Dies geschieht, wenn das Innere der Cochlea beschädigt ist, was die Fähigkeit, bestimmte Frequenzen zu hören, beeinträchtigt.

Schallleitungsschwerhörigkeit: Tritt auf, wenn der Weg zur Cochlea blockiert oder beschädigt ist. Einige Formen von Schallleitungsschwerhörigkeit sind vorübergehend und können aufgrund von Flüssigkeits- oder Ohrenschmalzbildung auftreten. Andere können durch Tumore, Knochenwachstum oder Schäden am Trommelfell verursacht werden.

Retrocochleäre Schwerhörigkeit: Wenn der Hörnerv oder die akustische Verarbeitung beeinträchtigt ist, kann dies zu Hörverlust führen. Sauerstoffmangel, Gelbsucht und andere Einschränkungen können eine retrocochleäre Schwerhörigkeit verursachen.

Kombinierter Hörverlust: Dies ist der Fall, wenn sowohl eine Schalleitungsschwerhörigkeit als auch eine Schallempfindungsschwerhörigkeit gleichzeitig auftreten.

Häufige Ursachen für Hörverlust

Es gibt viele Ursachen für Hörverlust, deshalb ist es schwierig, alle möglichen Ursachen aufzulisten. Es lassen sich einige häufige Ursachen für Hörverlust feststellen, aber nicht alle sind vermeidbar.

Lärmbelastung: Für Menschen, die im Baugewerbe, in der Musikindustrie und im Militär arbeiten, ist andauernde Lärmbelastung üblich. Ohne geeigneten Schutz kann dies zu einem Hörverlust führen – insbesondere zu einem sensorineuralen Hörverlust.

Alter: Im Laufe des Lebens ist es völlig natürlich, einen Verlust an Sehkraft und Klang zu erleben. Zwar kann altersbedingter Hörverlust mit Lärmbelastung zusammenhängen, aber nicht alle älteren Menschen mit Hörverlust haben in lauten Umgebungen gearbeitet oder gelebt.

Ménière-Krankheit: Ein Zustand, der Probleme mit dem Innenohr und dem Gleichgewichtssinn verursacht. Die Krankheit kann auch zu Hörverlust führen.

• Erbkrankheiten: Es gibt viele Erbkrankheiten, die dazu führen können, dass Kinder taub geboren werden oder in den ersten Jahren ihres Lebens einen Hörverlust entwickeln.

• Krankheiten: Virusinfektionen und verschiedene Krankheiten wie Masern, Mumps und Gürtelrose können zu Hörverlust führen. Einige Krankheiten können hohes Fieber verursachen, was ebenfalls zu Hörverlust führen kann.

Verletzungen: Wenn das Trommelfell gerissen oder vernarbt ist, kann es zu einem Hörverlust kommen.

• Ohrinfektionen: Während einige Menschen über permanenten Hörverlust nach Ohrinfektionen berichten, handelt es sich dabei meist um chronische Ohrinfektionen. Sie sollten nicht in Panik geraten, wenn Sie eine Schallleitungsschwerhörigkeit haben – sprechen Sie einfach mit Ihrem Arzt und lassen Sie sich behandeln.

 

 

Hörverlust erkennen

Die Symptome eines Hörverlustes können variieren, je nachdem, welche Art von Hörverlust Sie haben und welchen Lebensstil Sie führen. Die frühzeitige Erkennung von Symptomen kann Ihnen jedoch helfen, schneller Hilfe zu erhalten und weitere Probleme und Stress zu vermeiden.

Tinnitus: Tinnitus ist nicht immer ein Zeichen von Hörverlust, Tinnitus ist aber ein häufiges Symptom von sensorineuralem Hörverlust. Er kann sich als Klingeln, Klicken, Summen oder Brüllen in den Ohren bemerkbar machen.

Probleme beim Hören bestimmter Geräusche oder Frequenzen: Es kann schwierig sein, Konsonanten, Frauenstimmen oder bestimmte Teile eines Lieds zu hören.

Schwierigkeiten bei der Wahrnehmung von Geräuschen im lauter Umgebung: Wenn im Hintergrund ein anderes Gespräch, eine andere Musik oder ein anderes Geräusch zu hören ist, kann es schwierig sein, die Stimmen oder Worte des Gegenüber zu verstehen.

Dumpfe Geräusche: Einige Geräusche mögen dumpf oder weit weg erscheinen, obwohl sie es nicht sollten.

Diese Symptome können andere Symptome und Auswirkungen auf Ihre geistige und emotionale Gesundheit, Ihr soziales Leben und Ihre berufliche Karriere verursachen, wenn sie nicht behandelt werden.

Die Auswirkungen von Hörverlust

Wenn Menschen Schwierigkeiten haben, Gespräche zu verstehen, Kontakte zu knüpfen und Musik zu genießen, kann dies zu ernsthaften Problemen führen. Sie könnten sich sozial zurückziehen, das Ausgehen vermeiden und aufhören, an Feiern Abendessen und Veranstaltungen teilzunehmen. Depressionen und Angstzustände können die Folge sein.

Tinnitus kann ebenfalls negative Auswirkungen auf den Menschen haben, besonders wenn die Fähigkeit zur Konzentration, zum Schlafen und zur Entspannung beeinträchtigt wird. Mangelnde Konzentration kann dazu führen, dass der Betroffene mit Projekten in Verzug gerät und sich leicht frustriert fühlt. Außerdem kann die Unfähigkeit, sich zu entspannen oder einzuschlafen, schnell zu geistiger und körperlicher Erschöpfung führen.

Für Menschen, die arbeiten oder die Schule besuchen, kann Hörverlust die Karriere und Leistungsfähigkeit beeinträchtigen. Wenn Arbeitgeber oder Lehrer nichts über die Hörminderung wissen, werden auch nicht die nötigen Vorkehrungen getroffen, die für Erfolg benötigt werden.

Behandlung von Hörverlust

Der erste Schritt zur Behandlung von Hörverlust ist das Erkennen der Ursache. Ein Hörverluststest kann Ihnen oder Ihrem Angehörigen helfen, die nötige Diagnose zu erhalten, um mit der Behandlung fortzufahren. Ab diesem Zeitpunkt können verschiedene Behandlungspläne ausprobiert werden und das Problem bewältigt werden.

Für Menschen mit Tinnitus können Masken helfen, den störenden Ton zu übertönen, damit sie sich konzentrieren, entspannen und schlafen können. Menschen mit Schallleitungsschwerhörigkeit können sich mit einer Operation, der Entfernung von Ohrenschmalz oder Medikamenten helfen.

Für Menschen mit sensorineuralem Hörverlust und bestimmten anderen Formen von Hörverlust könnten Hörgeräte die Möglichkeit geben, besser zu hören.

Wie Hörgeräte helfen können

Viele Menschen betrachten Hörgeräte als etwas für ältere oder hochgradig gehörlose Menschen. Hörgeräte können auch einen wertvollen Service für Menschen mit leichtem Hörverlust bieten, ganz unabhängig vom Alter.

Wenn Sie wegen Ihres Hörverlustes Schwierigkeiten haben, das Leben zu genießen, könnten Hörgeräte die Lösung sein. Es gibt viele Vorurteile und Missverständnisse in Bezug auf Hörgeräte, aber die Fortschritte in der Technologie haben sie zur erfolgreichsten verfügbaren Behandlung von Hörverlust gemacht.

Wenn Sie Fragen zu Hörgeräten haben oder sich fragen, wie sie Ihnen und Ihren Angehörigen helfen können, finden Sie hier weitere Informationen darüber, wie Hörgeräte die Lebensqualität von Menschen verbessern.

Hörverlust vermeiden

Während einige Formen von Hörverlust unmöglich vorherzusagen und zu verhindern sind, ist die Prävention von Hörverlust nicht unmöglich. Schallleitungsschwerhörigkeit und sensorineuraler Hörverlust können durch einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Gehör verhindert werden.

Ohrstöpsel: Wenn Sie in einer lauten Umgebung arbeiten, sind Ohrstöpsel ein Muss. Auch bei Freizeitaktivitäten kann das Tragen von Ohrstöpseln empfehlenswert sein. Autorennen, Konzerte, Shows und andere Veranstaltungen können für ein unbedecktes Ohr zu laut sein.

Musiklautstärke: Viele Menschen berichten von einem stärkeren Tinnitus in jungen Jahren. Da Ohrhörer und Kopfhörer in der modernen Welt fast allgegenwärtig sind, ist es wichtig, dass wir laute Geräusche nicht direkt in unsere Ohren leiten.

Keine Wattestäbchen oder andere Instrumente in die Ohren stecken: Ohrenschmalz hinterlässt im Laufe der Zeit auf natürliche Weise Ihre Ohren. Alles, was Sie tun müssen, ist, Ihr Außenohr mit einem sauberen Lappen abzuwischen und Ihre Ohren zu massieren. Wenn Sie eine Blockade haben, lassen Sie sie von einem Fachmann behandeln. Wenn Sie versehentlich Ihr Trommelfell beschädigen, können Sie einen dauerhaften Hörverlust erleiden.

Lassen Sie Ihr Gehör testen: Wenn Sie das Problem frühzeitig erkennen, können Sie sich behandeln lassen und weitere Schäden vermeiden. Stellen Sie sicher, dass Sie jährlich, mindestens aber alle 2-3 Jahre, ein Audiogramm machen lassen.

Mehr erfahren

Es gibt viel über Hörverlust zu wissen, wie er auftritt und wie er die Menschen beeinflusst. Wenn Sie mehr erfahren möchten, hat Signia eine Reihe von Artikeln, die verschiedene akustische Themen behandeln.

Zum Beispiel können Sie hier mehr über das Thema Hören und Hörverlust erfahren.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie damit gut informiert.