X
Warum Männer häufiger von Hörverlust betroffen sind als Frauen - Signia Hörgeräte
2019-05-28

Tags

Warum Männer häufiger von Hörverlust betroffen sind als Frauen

Wussten Sie, dass mehr Männer als Frauen unter Hörverlust leiden? Die Gründe dafür finden sich vor allem im Lebensstil.

Unser Handeln kann der natürlichen Verschlechterung des Hörvermögens entgegenwirken oder sie verschlimmern. Laute Umgebungen, Arbeit unter starkem Lärmeinfluss, aber auch Gewohnheiten wie das Rauchen können unser Hörvermögen im späteren Lebensverlauf beeinträchtigen. Doch Sie können aktiv Ihr Gehör schützen, um Hörverlust zu verhindern.

Viele Menschen verzichten auf einen angemessenen Gehörschutz, wenn sie sich in einer lauten Umgebung befinden. Übermäßiger Lärm kann das Gehör mit der Zeit jedoch stark belasten und so zu Hörverlust führen. Zwar betrifft dies beide Geschlechter, doch befinden sich viele Männer häufiger in lauten Situationen als Frauen – sowohl auf der Arbeit als auch während der Freizeit.

Unterschiedliche Berufe

Viele Frauen sind mittlerweile erfolgreich in männerdominierte Berufsfelder eingestiegen, doch es gibt weiterhin Berufe in denen vor allem Männer arbeiten. Dazu gehört beispielsweise das Baugewerbe. Umgeben von Schwermaschinen, Elektrowerkzeugen und anderen typischen Werkzeugen sind die Bauarbeiter regelmäßig lauten Geräuschen ausgesetzt. Diese tägliche Lärmbelastung über viele Jahre hinweg kann erheblich zu einem späteren Hörverlust beitragen.

Tätigkeiten im Militärdienst, ebenso wie in der Speditionsbranche, in der Industrie oder Mechanik sind mit hohen Lärmbelastungen verbunden. Zwar leiden Frauen, die in diesen Berufsfeldern arbeiten, gleichermaßen an Hörverlust, doch gibt es weltweit gesehen mehr Männer, die diese Tätigkeiten ausführen. Es ist nicht überraschend, dass viele dieser Männer somit früher und stärker an Hörverlust leiden.

Unterschiedliche Freizeitgestaltung

Ein weiterer Faktor, der zur benannten Geschlechterkluft beiträgt, ist die Wahl von Hobbys. Viele Männer verbringen ihre Freizeit mit Aktivitäten, bei denen sie höheren Lautstärkepegeln ausgesetzt sind. Dort kann man dem Lärm nicht entgehen, was es erforderlich macht, einen Gehörschutz zu tragen.

Viele Männer verzichten jedoch auf das Tragen von Ohrstöpseln oder eines Kapselgehörschutzes. Diese mögen vielleicht peinlich oder unnötig erscheinen, sie können das Gehör langfristig aber schützen.

Wie den Hörverlust vermeiden?

Um lärminduzierten Hörverlust zu vermeiden, empfiehlt Signia die Investition in ein bequemes, verlässliches Paar Ohrstöpsel. Diese werden oft mit passendem Gehäuse verkauft, sodass Sie sie stets griffbereit halten können. In den meisten Drogeriemärkten gibt es sie in unterschiedlichen Formen und Materialien, einschließlich Wachs oder Schaumstoff, sodass Sie bestimmt ein passendes Modell finden.

Falls Sie Zweifel an Ihrer Hörgesundheit oder der eines Angehörigen haben, dann ist ein Hörtest der erste Schritt. Als Ergebnis erhalten Sie ein Audiogramm, an dem abgelesen werden kann, ob und wenn ja wie stark welches Ohr von Hörverlust betroffen ist. Weitere Schritte können dann mit einem Hörgeräteakustiker besprochen werden. Erste Hinweise bietet Ihnen auch der kostenlose online Hörtest von Signia. Dieser kann ein professionelles Screening zwar nicht ersetzen, ist jedoch ein wertvoller Indikator.