X
Hörgesundheit: Kombinierter Hörverlust
2019-09-27

Tags

Hörgesundheit: Kombinierter Hörverlust

Kombinierter Hörverlust ist eine Mischung aus sensorineuraler und Schallleitungs-Schwerhörigkeit ist, daher können für die Diagnose und Behandlung einige Schritte erforderlich sein. Erfahren Sie hier, was Sie über diese Art von Hörminderung wissen müssen.

Sensorineuraler Hörverlust und Schallleitungsschwerhörigkeit schließen sich nicht aus. Es gibt es einen speziellen Ausdruck, der sich auf Fälle bezieht, in denen Symptome beider Arten von Hörverlust vorhanden sind: Kombinierter Hörverlust. In diesen Fällen ist die Behandlung beider Formen des Hörverlustes notwendig, um das Problem zu lösen. Dies kann unter anderem eine Operation, die Entfernung von Ohrenschmalz oder der Einsatz von Hörgeräten sein. Je nachdem, welche Form von Schallleitungsschwerhörigkeit vorliegt, kann sich die Behandlungsmethode ändern.

Wenn Sie oder ein Angehöriger an kombinierten Hörverlust leiden oder Sie vermuten, dass eine Diagnose benötigt wird, informiert Sie dieser Artikel Sie über die Symptome, die Behandlung und die Ursachen des kombinierten Hörverlustes. Auf dieser Basis können Sie die professionelle Hilfe suchen, die Sie benötigen.

Was ist kombinierter Hörverlust?

Wie bereits erwähnt, ist der kombinierte Hörverlust eine “doppelte” Form des Hörverlustes, die als eine eigene Art typisiert wird. Menschen mit kombinierten Hörverlust können Symptome haben, die sich von den typischen Symptomen von sensorineuralem oder leitfähigem Hörverlust unterscheiden. Deswegen wird diese Form als eigenständiger Hörverlust-Typ kategorisiert.

Ein Teil des kombinierten Hörverlustes ist sensorineural. Der sensorineurale Hörverlust entsteht durch eine Schädigung im Innenohr (Cochlea; Schnecke), das eigentliche Hörorgan. Die Cochlea ist ein spiralförmiges Organ, das mit mikroskopisch kleinen Haarsinneszellen bedeckt ist, welche Schall aufnehmen. Wenn diese Härchen beschädigt sind, wird es schwierig, Geräusche zu hören. Oftmals ist dieser Hörverlust schleichend, und anfangs können bestimmte Geräusche oder Frequenzen nicht wahrgenommen werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Fällen von Schallleitungsschwerhörigkeit ist ein sensorineuraler Hörverlust im herkömmlichen Sinne nicht heilbar, kann aber mit moderner Technik wie Hörgeräten und Cochlea-Implantaten behandelt werden.

Schallleitungsschwerhörigkeit macht die andere Hälfte des kombinierten Hörverlustes aus. Diese Form von Hörverlust ist etwas umfangreicher, da Schallleitungsschwerhörigkeit durch viele Dinge verursacht werden kann. Schallleitungsschwerhörigkeit ist eine Form von Hörverlust, die auftritt, wenn der Schall das Innenohr nicht erreichen kann. Dies kann in Form eines verstopften Gehörgangs, einer Beschädigung des Trommelfells und eines verengten Gehörgangs geschehen.

Je nachdem, durch was Ihre Schallleitungsschwerhörigkeit verursacht wird, ist sie möglicherweise heilbar. Sobald die Blockade beseitigt ist, sollte sich Ihr Hörvermögen wieder verbessern.

Symptome eines kombinierten Hörverlustes

Die Symptome eines gemischten Hörverlustes können von Person zu Person unterschiedlich sein. Je nach Schweregrad können Menschen mit kombinierten Hörverlust leichte Hörschwäche bis hin zur starken Schwerhörigkeit erleiden. Während die Symptome des Schallleitungs- und sensorineuralen Hörverlustes unterschiedlich sein können, verursachen beide Arten Schwierigkeiten beim Hören auf einem oder beiden Ohren.

Wenn Sie über Symptome sprechen, ist es am besten, sie auf ihre jeweiligen Ursachen zurückzuführen. Der sensorineurale Aspekt eines gemischten Hörverlustes zeigt sich wie folgt:

• Sensorineuraler Hörverlust tritt häufig auf beiden Ohren auf.
• Hörprobleme in überfüllten oder lauten Räumen (Cocktailparty-Effekt).
• Schwierigkeiten beim Verstehen von Konsonanten.
Tinnitus: Kann sich als Klingeln, Brummen, Rauschen oder Summen manifestieren.
• Gedämpfte Geräusche und Sprache.

Unterdessen kann eine Schallleitungsschwerhörigkeit zu mehr “körperlichen” Symptomen führen, wie z.B.:

• Einseitiger Hörverlust oder die Fähigkeit, auf einem Ohr besser zu hören als auf dem anderen.
• Druck oder Schmerzen auf einem oder beiden Ohren.
• Seltsame Gerüche oder Flüssigkeiten, die aus dem Ohr austreten – was typisch für Schallleitungsschwerhörigkeit ist, die durch Infektion oder Impaktion verursacht wird.
• Das Gefühl, dass die Stimme seltsam klingt, oder lauter als sonst.

Unbehandelt kann Hörverlust auch eine Reihe von “Nebenwirkungen” verursachen, von denen viele mentaler und emotionaler Art sind. Viele Menschen mit Hörverlust erkennen vielleicht nicht, dass diese Symptome durch Hörverlust verursacht werden, bis sie eine Behandlung erhalten.

• Sich leicht irritiert oder überwältigt zu fühlen.
• Probleme beim Genießen von Musik, Fernsehen, Radio oder Podcasts.
• Rückzug aus sozialen Situationen und Gesprächen.
• Angst
• Müdigkeit am Ende des Tages, scheinbar grundlos.

Treten Symptome sowohl von sensorineuralem Hörverlust als auch von Schallleitungsschwerhörigkeit auf, besteht die Möglichkeit, dass beide Formen des Hörverlustes vorliegen. In diesem Fall sollte die Behandlung von kombiniertem Hörverlust diskutiert werden.

Ursachen für kombinierte Hörverluste

Es gibt eine Hauptursache für sensorineuralen Hörverlust: Lärmbelastung. Längere Beschallung durch starken Lärm kann die Cochlea schädigen und zu sensorineuralem Hörverlust führen. Aus diesem Grund können laute Umgebungen wie Clubs und Baustellen gefährlich sein.

Schallleitungsschwerhörigkeit kann durch eine Reihe von Faktoren verursacht werden, einschließlich:

• Ansammlung von Ohrenschmalz.
• Außenohrentzündung.
• Exostosen, das sind kleine Wucherungen im Gehörgang.
• Fremdkörper im Ohr.
• Ohrinfektionen oder Otitis Media, was zu einer Flüssigkeitsansammlung im Mittelohr führen kann.
• Ein geplatztes oder perforiertes Trommelfell, das durch laute Geräusche, mechanische Verletzungen, schnelle Höhenänderungen und Ohrinfektionen verursacht werden kann.
• Ein verhärtetes/verdicktes Trommelfell, auch bekannt als Tympanosklerose.
• Probleme mit der Eustachi-Röhre (Röhre zwischen Nasen-Rachen-Raum und Mittelohr).
• Bruch der Mittelohrknochen.
• Otosklerose, eine Verhärtung der Mittelohrknochen.

Es besteht zwar immer die Möglichkeit, dass Sie einen Hörverlust entwickeln, aber der Schutz Ihrer Ohren kann einen großen Beitrag zur Vorbeugung leisten. Das Tragen von Ohrstöpseln bei lauten Veranstaltungen wie Autorennen und Konzerten kann einen sensorineuralen Hörverlust verhindern, und wer in lauter Umgebung arbeitet, sollte immer einen Gehörschutz tragen. Schallleitungsschwerhörigkeit lässt sich nicht immer vermeiden, aber das Reinigen und Entfernen von Wasser in den Ohren kann Infektionen und Blockaden vorbeugen.

Behandlung von kombiniertem Hörverlust

Die Behandlung von kombiniertem Hörverlust ist ein mehrstufiger Prozess. Da beide Formen von Hörverlust vorhanden sind, müssen diese separat behandelt werden. Zuerst werden Sie mit Hilfe eines Audiogramms für kombinierten Hörverlust diagnostiziert. Damit kann Ihr Hörakustiker bestimmen, was Ihre Schallleitungsschwerhörigkeit verursacht. Diejenigen, die an Tumoren oder Ohrenschmalz-Ansammlungen leiden, können sich Verfahren zur Beseitigung dieser Blockaden unterziehen, und Infektionen können mit Antibiotika behandelt werden.

Sensorineuraler Hörverlust kann schwieriger zu behandeln sein, da er oft dauerhaft ist. Mit Hörgeräten können die Symptome jedoch gelindert werden. Moderne Hörgeräte sind weitaus fortschrittlicher als ihre Vorgänger und können dem Träger ein natürliches Hörerlebnis bieten. Sobald der Schallleitungs-Hörverlust behandelt ist, kann Ihr Hörakustiker Ihnen zu Hörgeräten raten.

Wenn Sie daran interessiert sind mehr über Hörgeräte zu erfahren, oder einfach unsere Artikel über Hörgesundheit und Hörverlust lesen möchten, ist der Signia Blog eine großartige Quelle für alle, die sich um Ihr Gehör kümmern. Wenn Sie zukünftig über Updates und Artikel informiert werden möchten, hält der Signia Newsletter Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie damit gut informiert.