X
Können Hörgeräte dazu genutzt werden, den Gleichgewichtssinn eines Menschen mit Hörverlust zu verbessern und die Balance zu halten?
2019-05-20

Wie Hörgeräte helfen, die Balance zu halten

Zwei wichtige Sinne, wenn es um das Gleichgewicht geht, sind das Hören und das Sehen. Das wirft die Frage auf: Können Hörgeräte dazu genutzt werden, den Gleichgewichtssinn eines Menschen mit Hörverlust zu verbessern?

Zwei wichtige Sinne, wenn es um das Gleichgewicht geht, sind das Hören und das Sehen. Das wirft die Frage auf: Können Hörgeräte dazu genutzt werden, den Gleichgewichtssinn eines Menschen mit Hörverlust zu verbessern?

Falls Sie schon mal das Licht ausgemacht haben, und versucht haben sich im Dunkeln fortzubewegen, haben Sie sicher bemerkt, dass der Verlust eines Sinnes die Fähigkeit das Gleichgewicht zu halten stark beeinträchtigen kann. Ohne die Fähigkeit zu sehen, müssen Sie sich auf Ihre anderen Sinne verlassen, um aufrecht zu bleiben. Es wurde bewiesen, dass Ähnliches auch für das Gehör gilt. Menschen mit geplatztem Trommelfell leiden unter sofortigem Gleichgewichtsverlust, und manche Menschen mit Hörverlust können schlechter das Gleichgewicht halten als Menschen mit einem vollen Hörvermögen.

Nichtsdestotrotz finden viele schwerhörige Menschen mit Hörgeräten ihren Weg.

Eine Studie über das Gleichgewicht

Eine Studie der Washington University School of Medicine ergab, dass unsere Fähigkeit zu hören wesentlich zu unserer Fähigkeit beiträgt, das Gleichgewicht zu halten. An der Studie haben 14 ältere Menschen mit Hörverlust teilgenommen. Anhand von Tests sollte herausgefunden werden, ob ihr Gehör zu Ihrem Gleichgewichtssinn beiträgt. Die Teilnehmer schnitten in der Tat mit Hörgeräten besser ab als ohne.

Mit Hörgeräten konnten sie im Schnitt 10 Sekunden länger auf einer Schaumstoffmatte balancieren, als ohne. Dies mag nach einem kleinen Unterschied klingen, doch ohne Hörgerät konnten viele der Teilnehmer nicht länger als 20 Sekunden lang auf der Matte stehen, ohne das Gleichgewicht zu verlieren. Mit verbessertem Gehör konnten sie länger aufrecht stehen bleiben.

Noch schwieriger als im Stehen ist es, das Gleichgewicht während körperlicher Aktivitäten wie beispielsweise beim Laufen oder Rennen zu halten. Da Hörgeräte die Teilnehmer dazu befähigt haben, sich im Stand besser auszubalancieren, ist davon auszugehen, dass sie auch bei anderen körperlichen Bewegungen helfen das Gleichgewicht zu halten. Dies verringert die Sturzgefahr und damit einhergehende Verletzungen.

Inwieweit Hörgeräte helfen

Wir Menschen sind in der Lage, akustische Orientierungspunkte um uns herum zu erkennen, was zu unserem Gleichgewichtssinn beiträgt. Obwohl der Mensch ein visuelles Wesen ist, verlassen wir uns stark auf die Geräusche um uns herum, um uns eine Vorstellung von unserer Umgebung zu machen. Wir können nur in eine Richtung schauen, doch unsere Ohren hören in alle Richtungen. Da Hörgeräte die Menge und die Qualität von Tönen erhöhen, die das Trommelfell erreichen, kann sich das Gehirn ein besseres “Bild” von der Umgebung machen.

Dies erhöht unser Sicherheitsgefühl. Und wenn wir unsere Umgebung hören können, kann sich der Sehsinn auf bestimmte Aufgaben besser fokussieren – So wie in der Studie, wo es galt möglichst lange auf einer Schaumstoffmatte aufrecht zu stehen, ohne das Gleichgewicht zu verlieren.

In der Studie verbesserte sich die Fähigkeit der Teilnehmer, ihr Gleichgewicht zu halten, sofort beim Einschalten ihrer Hörgeräte. Dann waren sie in der Lage, akustische Orientierungspunkte auszumachen, wurden achtsamer und weniger anfällig für Orientierungslosigkeit. Es gibt einen erwiesenen Zusammenhang zwischen der Dauer, die ein Mensch auf so einer Schaumstoffmatte stehen kann und dem Risiko, hinzufallen. Da die Dauer, die die Teilnehmer auf der Matte stehen konnten, sich mit eingeschaltetem Hörgerät erhöhte, sinkt also mit eingeschaltetem Hörgerät auch die Sturzgefahr und somit das Verletzungsrisiko.

Hörgeräte können also unsere Fähigkeit, sich im Raum zu orientieren, verbessern, sodass Hörgeräteträger sich weniger darum sorgen müssen, was sie umgibt. Auch erhöhen sie das Sicherheitsgefühl und verringern die Sturzgefahr, sodass Hörgeräteträger mit weniger Ängsten zu kämpfen haben. Es gibt auch Studien, die unbehandelten Hörverlust mit psychischen Leiden wie Demenz und Depressionen in Verbindung bringen. Auch hier können Hörgeräte helfen, den Beginn dieser Krankheiten zu verzögern oder sogar zu verhindern oder das Ausmaß der Leiden und Symptome zu lindern.

Dementsprechend ist es anzuraten, einen Hörverlust so früh wie möglich zu erkennen und zu behandeln. Wenn Sie vermuten, dass Sie oder ein geliebter Mensch an einem Hörverlust leiden, informieren Sie sich bei einem professionellen Hörgeräteakustiker. Hörgeräte verbessern nicht nur das Gehör, sondern können in vielerlei Hinsicht das Wohlbefinden, die Gesundheit und somit die Lebensqualität steigern.

 

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden