X
Je nachdem welches Hörgerät Sie nutzen, sind verschiedene Reinigungsmethoden erforderlich. Hörakustiker beraten und erstellen einen Reinigungsplan.
2019-09-04

Tags

Sollte ich mein Hörgerät professionell reinigen lassen?

Gegenstände, die täglich genutzt werden, sind anfällig für Schmutz und Dreck. Unsere Kleidung muss regelmäßig gewaschen werden und viele Nutzer wischen regelmäßig ihre Tastaturen und Handys ab, um zu verhindern, dass sich dort Schmutz ansammelt. Brauchen Hörgeräte ebenso viel Pflege und sollten sie professionell gereinigt werden?

Die tägliche Nutzung eines Hörgeräts kann zu einer erhöhten Ohrenschmalzansammlung führen. Außerdem können viele Hörgeräte den natürliche Weg des Ohrenschmalzes verhindern. Dies kann sowohl für Sie, als auch für Ihr Hörgerät unangenehm werden.

Eine Ansammlung von Ohrenschmalz in Ihrem Gehörgang kann sogar schmerzhaft werden. Außerdem kann ein Pfropfen aus Ohrenschmalz Ihre Hörgeräte zum Pfeifen bringen, wenn der Schall reflektiert wird und dadurch eine Rückkopplung entsteht. Es kann auch passieren, dass das Ohrenschmalz auf seinem Weg nach draußen Ihr Hörgerät zusetzt, welches dadurch auf Dauer Schaden nehmen kann. Um dies zu vermeiden, stellen Sie sicher, Ihr Hörgerät zwischendurch adäquat zu reinigen. Auch die regelmäßige Reinigung Ihrer Ohren kann helfen dieses Problem zu vermeiden.

Können Hörgeräte zu Hause gereinigt werden?

Beim Kauf von Hörgeräten gibt es oft vom Hörakustiker ein Reinigungsset mit dazu. Dieses enthält je nach Art der Hörgeräte verschiedenes Reinigungszubehör. Lassen Sie sich vor deren Nutzung von Ihrem Hörakustiker den richtigen Gebrauch erklären, denn der Versuch, sie ohne richtige Einweisung einzusetzen, kann zu Schäden an Ihren Hörgeräten führen.

Um Feuchtigkeit von Ihren Hörgeräten fernzuhalten, was deren Lebensdauer beträchtlich verlängern kann, empfiehlt sich der Einsatz von Trockenkapseln oder elektronischen Trockengeräten.

Risikofreies Reinigen von Hörgeräten

Je nachdem welche Hörgeräte Sie nutzen, sind verschiedene Reinigungsmethoden ideal. Am besten beraten Sie sich mit Ihrem Hörakustiker und erstellen anschließend einen Reinigungsplan.

Bei Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten sollte offensichtlicher Schmutz mit einem weichen Tuch entfernt werden. Das Ohrpassstück kann abgenommen und mit einem weichen Tuch abgewischt werden. Außerdem sollten Sie es einmal wöchentlich in warmem Wasser einweichen. Achten Sie darauf, das Ohrpassstück erst wieder am Hörgerät anzubringen, wenn es vollständig getrocknet ist. Dafür empfiehlt es sich, es über Nacht trocknen zu lassen oder es mit einem speziellen Puster auszupusten und es erst dann wieder ans Hörgerät anzustecken.

Für die Reinigung der Im-Ohr-Hörgeräte sind Bürsten und Cerumenschlingen die Hauptwerkzeuge. Halten Sie Ihr Hörgerät beim Ausbürsten so, dass die Öffnungen nach unten zeigen, damit loser Schmutz aus dem Hörgerät herausfallen kann, anstatt noch tiefer hinein zu gelangen. Ohrenschmalz kann mithilfe einer Cerumenschlinge hinausbefördert und mit einem trockenen Tuch entfernt werden. Reinigen Sie Ihr Im-Ohr.Hörgerät keinesfalls mit Wasser.

Versuchen Sie niemals, das Innere Ihrer Hörgeräte zu säubern. Die inneren Bauteile sind sehr empfindlich, sodass sie schnell beschädigt werden könnten. Falls Sie sich Sorgen machen, Ihre Hörgeräte beschädigt zu haben, bringen Sie diese zu Ihrem Hörakustiker.

Wann Sie Ihr Hörgerät professionell reinigen lassen sollten

Hörakustiker sind geschult, Hörgeräte sicher und effektiv zu reinigen. Wenn Sie unsicher sind, wie Sie Ihr Hörgeräte richtig reinigen, gehen Sie lieber kein Risiko ein. Bringen Sie sie zu einem Profi der Ihnen Hinweise zur richtigen Reinigung geben kann. Ihr Hörakustiker kann Ihnen außerdem das passende Reinigungszubehör empfehlen.

Hin und wieder sollten Sie Ihre Hörgeräte professionell reinigen lassen, denn der Hörakustiker verfügt über spezialisiertes Profiwerkzeug. Außerdem prüft er Ihre Hörgeräte, sodass  ihm bei der Gelegenheit auffallen würde, wenn mit Ihren Hörgeräten irgendetwas nicht stimmt.